Sie sind nicht angemeldet.


Selbstgemachter Schmuck - das perfekte Geschenk für Ihre Liebsten

Die letzten 5 Beiträge

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Handarbeitsfrau.de - Bastelforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 3. September 2015, 12:04

Wie eine Sternenkind-Karte entsteht

Für Kartenbastel-Neulinge oder auch für Neugierige :D habe ich bei meiner Bastelaktion für die Sternenkinder
ein paar Fotos gemacht um zu zeigen, wie chaotisch das bei mir zugeht...nein, um zu zeigen, wie so eine
Karte entsteht.

Die liebe Sabine schickte mir netterweise wieder ihren hübschen Sternen-Engel und "Ein stiller Gruß", da ich
selbst (noch...) nichts Geeignetes besitze. Sie stempelt meist zweimal auf ein weißes C6-Karteikärtchen.
Nun gilt es, die Motive jeweils in eine hübsche Form zu bringen. Hier seht Ihr die Stanzformen und die
-platten, die mit dem Karteikärtchen durch die Stanzmaschine gekurbelt werden:



Von Hand kann man natürlich auch schneiden, wie hier das Engelchen ohne die Sterne :-):



Für gerade Schnitte habe ich diese "Guilliotine":



Eine Handstanze zum Verzieren der Ecken ist auch ganz hilfreich. Hier habe ich die "Matte" (so nennt man den Hintergrund oder die Unterlage, die auf
den Kartenkarton geklebt wird, das sieht meist schöner aus als ohne) an den Ecken gestanzt/geprägt:



Dann hatte ich die Idee, die weggeschnittenen Sternchen vom Engel durch gestanzte zu ersetzen und wiederum mein Kurbelmaschinchen genutzt.
Die Ränder von den Sternen und auch von der Karte habe ich "gewischt", das heißt mit einem Schwämmchen durch ein Stempelkissen und dann
die Ränder betupfen/wischen:



Mit doppelseitigem Klebeband bringt man nun die "Matte" auf den "Cardstock", diese Klebebänder sind ein Segen. Nasskleber würden das ganze
aufweichen und wellig machen. So bleibt alles sauber, trocken und glatt:



Für die Farbgebung habe ich "Copic"-Stifte genommen, mit einer Farbtafel (selbst gemacht, war ein guter Tipp einer lieben Bastelfreundin :-)) kann
man schnell sehen, welcher Ton am besten paßt. Genauso gut sind Aquarellbuntstifte, die nach dem Auftragen mit einem nassen Pinsel oder Wasser-
tankpinsel vermalt werden und dann schön kräftig werden. Dann habe ich noch etwas Glitzer (gibt es schon günstig in 1 €-Läden) aufgetragen.



Mit 3D-Abstandspads (hier 1 mm dick) aufgeklebt, kann man bestimmte Teile/Motive etwas hervorheben:



...wie hier das Engelchen, den Spruch und die beiden kleinen Sterne:



Eine neue Sternenkind-Karte ist fertig!
»trucy« hat folgendes Bild angehängt:
  • P5180032.JPG
:schaukel: Liebe Grüße von trucy.


Schau mal hier --> (hier klicken). Über 300 Ideen für Klein und Groß!


Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren



Sabine B.

Super Moderator

Beiträge: 8 068

Registrierungsdatum: 6. Oktober 2004

Wohnort: Reutlingen

Hobbys: Basteln, handarbeiten, spinnen

  • Nachricht senden

2

Freitag, 15. Januar 2016, 12:11

Trucy, ich hab Deine tolle Anleitung mal oben festgepinnt, damit sie nicht verloren geht.
Danke dafür, ich hoffe es basteln viele die Anleitung nach :biggrin:
schönen Basteltag
Sabine

Selbstgemachter Schmuck - das perfekte Geschenk für Ihre Liebsten